Urlaub in Kühlungsborn

Gruppenbild Am 27.04.2013 um 07:00 Uhr traten 43 Senioren/Innen ihre Reise nach Kühlungsborn an. Im strömenden Regen wurden die Koffer verladen, das Handgepäck im Bus verstaut und der zugeteilte Sitz eingenommen. Circa 2 Std. später war die ersehnte Frühstückspause. Jetzt gab es erst einmal frischen Kaffee, Fleischwurst mit Brötchen – immer mit einem bangen Blick nach oben, denn der Regen hatte nachgelassen, es war nur noch kalt. So ging es weiter bis zur Mittagspause. Nun ließ sich auch ab und zu die Sonne blicken, Kaffee und Kuchen sowie die Reste vom Frühstück wurden serviert und sich die Füße vertreten. Nach dieser Pause ging es weiter, um 17:30 Uhr angekommen, begrüßte uns die Leiterin der Ferienanlage, Frau Linke.

Am 28.04., nach dem  Frühstück, gab es zur Begrüßung ein Gläschen Sekt. Anschließend stellte uns Frau Linke das Wochenprogramm vor. Um 11:00Uhr ging es dann schon mit dem „Bäderexpress“ durch das Ostseebad Kühlungsborn. So konnte jeder am Nachmittag auf eigene Faust die nähere Umgebung erkunden.

RostockEine Tagesfahrt in die Hansestadt Rostock stand am 29.04. auf dem Programm. Mit unserer Stadtführerin, Frau Schatzberg, besichtigten wir die Marienkirche. Taufkessel, Astronomische Uhr, Fürstenloge, Orgel und die vielfachen Altäre dieser Kirche wurde bestaunt. Ein Altstadtspaziergang rundete den Vormittag ab. Am Nachmittag fuhren wir nach Gelbensande zum Jagdschloss mit einer Schlosszeitreise, die mit Kaffe und Kuchen beendet wurde.

Rückenfitness im Sportraum war ein Programmpunkt am 30.04. Unter dem Motto „Locker vom Hocker“  stellte uns eine Physiotherapeutin verschiedene Übungen vor, die von fast allen Teilnehmer eifrig wiederholt wurden. Der Nachmittag stand zur freien Verfügung. Abends gab es einen Liederabend mit Frau Agnes M. Rose, die uns „Lieder, die die Liebe schreibt“ zu Gehör brachte. Unter unseren Teilnehmern befanden sich ebenfalls zwei Künstler: Frau Wedig erzählte von „ihrem Kirchgang“ und Herr Zimmermann trug ein Gedicht von „Knill und Knoll“ vor. Beide wurde mit viel Beifall belohnt.

Am 01.05. um 09:00 Uhr holte uns der Bus zur Tagesfahrt nach Fischland/Darß/Zingst ab. Frau Schatzberg führte uns im Kloster Ribnitz ins Deutsche Bernstein Museum. Ein Zwischenaufenthalt in Zingst nutzten viele zum Besuch der Seebrücke und dem Verzehr eines leckeren Matjes- oder eines Krabbenbrötchens. Bevor wir die Heimreise antraten  besuchten wir noch die Seemannskirche inPrerow. Danach haben wir unseren Kaffe in Ahrenshoop (Küstlerkolonie) genossen bis zur Rückkehr nach Kühlungsborn.

WarnemündeWarnemünde lockte am 02.05. bei strahlendem Sonnenschein zu einem Bummel zwischen Leuchtturm und Mole. Nach einer Hafenrundfahrt wartete im Hotel Neptun, der 19. Stock mit dem höchstgelegenen Cafe des Landes Mecklenburg-Vorpommern auf uns. Bei Kaffee und hausgemachten Kuchen konnten wir das traumhafte Panorama von Warnemünde genießen.

Die mecklenburgische  Landeshauptstadt Schwerin erwartete uns am 03.05.  Herr Friebel, Reiseleiter dieser Tagesfahrt, führte uns durch das Schloss und die Außenanlagen, z. B. Orangerie, Grotte. Nach einem Besuch  des Dom und der Altstadt ging es wieder Richtung Kühlungsborn.

Am 04.05. um 10:00 Uhr begann die Halbtagesfahrt nach Wismar. Zuerst ging es zur Sektverkostung, danach lernten wir die Altstadt u.a. mit Rathaus und Markt, Karstadt und Krämerstr., das Wassertor, den Turm von St. Marien, den Fürstenhof, die St. Georgen Kirche kennen.

Frau Schatzberg holte uns am 06.05. zu einem Frühlingsspaziergang, zwischen Strand und Promenade, ab. Sie informierte uns, das Kühlungsborn ursprünglich aus den 3 Orten Arendsee, Brunshaupten und Fulgen bestand und über die Bäderarchitektur entlang der wunderschönen Promenade. Nach der Mittagspause fand die lang ersehnte Fahrt mit der „Molly“ nach Bad Doberan statt. Dort angekommen ging es zur Führung in das Doberaner Münster. Bei einem Rundgang konnten wir z. B. den Kelchschrank, den wohl ältesten Flügelaltar der Kunstgeschichte, den Kreuzaltar, das Adler-Lesepult und vieles mehr bestaunen.

Am letzten Tag, 07.05. stand eine Fahrt ins Nachbarstädtchen Rerik auf dem Programm. Hier erwartete uns die Erlebnisräucherei Scheller mit einer Kostprobe von frischem Räucherfisch und einem „Verteiler“, denn Fisch muss ja bekanntlich schwimmen.

Pünktlich 08:00 Uhr stand der Bus zur Heimreise bereit. Eine erlebnisreiche Woche in einer schönen Ferienanlage, sonniges Wetter, toller Strand und eine wunderschöne Promenade ließen wir hinter uns, ein wehmütiger Blick ging zurück. Nach einer langen Fahrt mit etlichen Stau’s kamen wir gegen 19:00 Uhr  wieder wohlbehalten in Bad Kreuznach an.

zur Bildergalerie: